Nerdworker

Nerd@Work

N3RDWORK3R

Gaming TechniksSoftwareEvents_sInternetInternet

Battlefield 4 ist der Nachfolger des Rekordschlagers Battlefield 3, wurde vom schwedischen Computerhersteller Dice entwickelt und von EA (Electronic Arts) veröffentlicht. Die von Dice entwickelte Frostbite Engine 3 wurde als erstes in Battlefield 4 verwendet.

battlefield 4

Story

Die Kampage von Battlefield 4 ist zwar mit Hammer Grafik, genialen Sound und noch besseren actionreichen Effekten ausgestattet, dennoch kommt einem beim Spielen der Gedanke ob die Entwickler uns wirklich für dumm und leicht zufriedenzustellen halten: Die Story besteht ausschließlich aus langweiligen, sinnlosen Handlungen und Dialogen und hat keinen richtigen Bezug zu einem Thema, wie es die Vorgänger haben. Dice hätte perfekt an die Handlung aus Battlefield 3 anknüpfen können, da das Ende offen gelassen wurde und man auch eine Fortsetzung erwartet hat. Stattdessen bekommen wir ein Squad auf einem Flugzeugträger vorgesetzt, das sämtliche Probleme alleine lösen soll. Man befindet sich mit einer Flotte in asiatischen Gewässern und wird von chinesischen Raketen ausgelöscht – Bis auf den Flugzeugträger auf dem Ihr euch befindet natürlich. Dice, schlechter hättet ihr die Story wirklich nicht machen können.

bf4 2013-12-11 22-50-18-29.jpg

Multiplayer

Wer nach nennenswerten Unterschieden zwischen Battlefield 3 und Battlefield 4 sucht muss schon wirklich genau hinsehen. Von der Grafik gab es lediglich ein paar kleine Veränderungen, sonst ist alles gleich geblieben. Von der Battlefield-Community gab es schon ein paar Tage nach Release von Battlefield 4 die spöttische Bezeichnung „Battlefield 3,5“. An den Klassen hat sich aber schon was getan: Es gibt immer noch die 4 Klassen Sturmsoldat, Unterstützer, Pionier und Aufklärer, allerdings bekommt man hier mehr Freiheiten was die Waffen-Auswahl angeht. Man kann in jeder Klasse Scharfschützengewehre(halbautomatische Sniper), Karabiner und Schrotflinten auswählen. Lediglich die Scharfschützen, Unterstützer und die Sturmsoldaten haben eine Waffenklasse für sich(Sturmgewehre, Maschinengewehre und Präzisionsgewehre). Auch die einzelnen Gadgets der Klassen haben ein bisschen neue Farbe bekommen: Als Aufklärer kann man nun C4 verwenden, ohne es freizuschalten, das hat man von Anfang an.

Während man beim Supporter das C4 eben erst freischalten muss. Auch Claymores hat der Aufklärer nun bekommen um seine Position von unliebsamen Besuchern zu schützen. Das C4 des Aufklärer soll Sie vielleicht animieren sich nicht nur hinter ihren Zielfernrohren aus der 4. oder 5. Schützenreihe zu feuern. Nach der ersten Woche nach Release haben viele auf ihren Servern ein Sniper-Limit eingeführt, da gefühlt etwa die Hälfte der Spieler als Sniper auf den Servern rumvegetierte und man auf manchen Karten nach dem Spawn nicht mal 3 Schritte machen konnte ohne von einem Sniper wieder gekillt zu werden. Abgesehen davon, das es mördermäßig frustet nimmt es auch jeglichen Spielfluss aus dem Game. Apropos Spielfluss: Seit Release hat es es Dice nicht hinbekommen, die Bugs auf den Servern zu fixen. Es gab bis jetzt 2 Updates von insgesamt über 1GB und keiner der beiden Updates hat es geschafft das Spiel auch nur annähernd Bugfrei zu schaffen.

bf4 2013-12-11 22-59-33-90.jpg

Wir können auch unsere Waffen noch besser Modifizieren:

Abgesehen von den verschiedenen Tarnungen bekommt man bei den Pistolen noch zusätzlich zu den von Battlefield 3 gewohnten Schalldämpfer, TacLight und Laser-Aufsatz noch zusätzliche Visiere für die Kurzwaffen. Man kann die „Ghost Visierung“, die das Rot markierte Korn durch einen Ring einkreist und man so reflexartiger schießen kann, das normale RedDot-Visier, oder das Delta-Rotpunktvisier das aus einem nach unten gekehrten Dreieck besteht auswählen. Auch bei den Waffen hat man nun nicht mehr 3 Aufsätze(Unter dem Lauf, Lauf und Visier) die man auswählen kann, sondern Griffe, verschiedene ballistische Läufe, Aufsätze und die Visierungen. Auch hat sich in Battlefield 4 das Infra-Rot-Visier durchgesetzt, wogegen man in Battlefield 3 nur das Nachtsichtvisier auswählen konnte, was sich aber bei keiner der BF3 Maps sinnvoll einsetzen lies.

Unser Fazit ist, das Battlefield 4 zwar an sich schön zu spielen ist, aber es ist definitiv schlechter als erwartet. Auch von den Maps liegt unserer Meinung nach Battlefield 3 weit vorne. Vor kurzem kam der DLC „China Rising“ raus, sobald wir den ausgiebig getestet haben werden wir euch natürlich darüber informieren. Damit ihr nichts mehr verpasst könnt ihr auch gerne unsere Facebookseite liken!

bf4 2013-12-11 22-59-33-90.jpg

geschrieben von: Carsten

Carsten

Informatikstudent, Technikliebhaber, Geek und ein neuer Blogger am Horizont. Carsten ist leidenschaftlicher Konsolero, zockt Playstation 4 und holt sich soziemlich jedes Produkt mit dem abgebissenen Apfel drauf. Als teil der Nerdworkerfamilie hält er stets für Euch nach dem neusten Techniktratsch ausschau und wird ganz sicher darüber berichten.

Categories: Gaming

Leave a Reply


Bitte Lösung eintragen: Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

  • About

  • Kategorien

  • Archive