Nerdworker

Nerd@Work

N3RDWORK3R

Gaming TechniksSoftwareEvents_sInternetInternet

Activision veröffentlichte die von Infinity Ward entwickelte Fortsetzung von dem ersten Modern Warfare Teil am 10. November 2009 heraus. Call of Duty – Modern Warfare 2 ist der sechste Teil der COD-Reihe und setzt ein paar Jahre später dort an, wo der erste Teil aufgehört hat. Soap McTavish, der Neuling aus MW1 ist nun Teamleiter bei der Task Force 141 und hat den Platz von Captain Price eingenommen.

mw2

Story

Wie auch der erste Teil, ist MW2 in 3 Akte unterteilt. Die Story beginnt mir Private Joseph allen, der sich bei Gefechten besonders ausgezeichnet hat. General Shephard rekrutiert ihn deshalb für einen Undercover-Einsatz der CIA. Mit dem Decknamen Alexei Borodin wird er bei den Ultranationalisten von Markarov als Held gefeiert und bekommt einen ausgewählten Spezialauftrag. Markarov nutzt ihn für einen Anschlag auf einen Flughafen und erschießt ihn am Ende, um ihm und den Amerikanern das in die Schuhe zu schieben als Grund für einen Krieg. Unter diesem Vorwand startet Russland eine Invasion und fällt an der US Ostküste ein.

Ihr spielt ab hier noch 2 Charaktere:

  • Private James Ramirez, der versucht den Vorstoß der Russen aufzuhalten und letzten endlich Washington verteidigt und zurückerobert.

 

  • Sergeant Gary „Roach“ Sanderson, Taskforce 141, der Mithilfe von Captain „Soap“ McTavish und „Ghost“ in den Favelas von Rio de Janeiro nach einem Waffenhändler von Markarov zu suchen und diesen zu schnappen. Außerdem setzen Sie alles daran, dass die Welt erfährt, das Markarov die Anschläge geplant und ausgeführt hat und die Amerikaner hier das Opfer sind. Nicht zuletzt versuchen Sie natürlich auch Markarov zu finden und auszuschalten.

Da sich die vorher noch so heißen Spuren im Sand verlaufen haben, entscheidet sich McTavish den Gefangenen 627, den von Markarov am meist gehassten und gefürchteten Feind, aus einem russischen Gulag zu befreien. Zusammen mit der US Air Force und den US Marines greift die Task Force 141 zuerst sämtliche Ölbohrinseln, die als Raketenstellungen vor dem Gulag dienen, an. Nachdem Sie die Plattformen eingenommen haben fliegt man mit einem Littlebird in Richtung Gulag. Die letzten Verteidigungslinien werden von der Air Force ausgeschaltet. Die Gruppe von Littlebirds greift den Gulag an und ihr agiert als Scharfschützen aus dem Helikopter. Ihr schaltet nun zusammen mit den Littlebirds die Türme aus und landet im Hof des Gulags.

mw1

Von dort aus fangt ihr an euch in die Gefängniszellen vorzukämpfen. Dabei steht ihr unter Zeitdruck, da die Befehlshaber der US Streitkräfte das Gulag so schnell wie möglich zerstören wollen. Nachdem ihr durch die feindlichen Linien vorgerückt seid, steht ihr vor der Wand zu der Zelle von Gefangener 627 und brecht durch. Nachdem ihr in Zeitlupe den Raum stürmt seht ihr einen Gefangenen, der einen Wärter mit einer Kette vor sich hält und auf euch zukommt. Die Schüsse die ihr auf den Wärter abgebt durchdringen ihn nicht, sodass Gefangener 627 nah an euch rankommt und euch einen Schlag versetzen kann. Nachdem er euch mit einer Waffe bedroht kommt Soap und befiehlt im die Waffen fallen zu lassen. Jetzt erkennt Soap, das der Gefangene 627 Captain John Price ist! Sobald er das erkannt hat übergibt McTavish Price den Colt 1911, den er in MW 1 von Price auf der Brücke hat zugeworfen bekommen mit den Worten: „Ich glaube die gehört ihnen, Sir“. Price nimmt die Waffe entgegen und treibt alle zur Eile an. Da die Navy in dem Moment den Gulag angreift werden die Tunnel zum Ausgang zugeschüttet und ihr werdet dann von einem Heli gerettet, der euch mithilfe eines Seils rauszieht.

Die Taskforce 141 wird zu einem russischen Atom U-Boot geschickt um es zu sichern. Price kapert das U-Boot während die anderen den Hafen sichern. Um den Krieg zwischen den USA und Russland zu beenden startet Price eine Interkontinentalrakete mit einem EMP-Sprengsatz. Die Rakete explodiert über dem Großraum von Washington. Dort fällt die gesamte Elektronik aus, was die Kriegshandlungen in und um Washington zumindest erst einmal eindämmt. Dort beginnt nun Sergeant James Ramirez mit seiner Gruppe einen Gegenangriff auf das Weise Haus um es zurückzuerobern. Nachdem ihr euch dann durch das Weiße Haus gekämpft habt, unterstützt ihr die Evakuierung der Zivilisten, indem ihr Russische Panzerfahrzeuge und Helikopter mit Hilfe von Javelins abschießt.

mw3

Nun verhindert ihr Mithilfe von Rauchzeichen ein Luftschlag der US Air Force auf das Weiße Haus und die Umgebung. Um Markarov zu fassen trennt sich die Task Force 141 um in verschiedenen Verstecken von Markarov gleichzeitig zuzugreifen und ihn zu fassen. Ghost und Roach finden in einem Versteck wertvolle Informationen und geben das an Shepherd weiter. Auf dem Weg zum Abholpunkt werdet ihr verwundet und Ghost trägt euch unter Beschuss bis zur Abholstelle. Dort werdet ihr von Shepherd erwartet und nachdem ihr das ACR-Modul an ihn übergeben habt werdet ihr und Ghost von Shepherd erschossen und verbrannt. Das ist einer der bewegendsten Momente, da im Laufe des Spiels eine Sympathie zu Ghost und den anderen Charakteren aufgebaut wird. Shepherd will verheimlichen, das er es war der Markarov angeheuert hat. Price und Soap angehen dem Massaker an der Task Force 141 und beschließen sich dafür zu rächen und Shepherd zu töten.

 

Ende der Story und Einleitung von Modern Warfare 3

Price bringt Markarov dazu ihm den Aufenthalt von Shepherd zu nennen und bringt dort wohl eines der bekanntesten COD-Zitate: „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“. Nachdem Sie Shepherd gestellt hatten, erfährt man hier die wahren Motive: Er wollte Vergeltung für die in Call of Duty 4 getöteten Marines. McTavish wird im Nahkampf mit Shepherd von einem Messer verwundet und muss im anschließenden Kampf von Shepherd und Price zusehen wie Shepherd die Oberhand gewinnt. McTavish zieht das Messer aus seinem Bauch und wirft es Price gezielt auf den Kopf. Die als Himmelfahrtskommando geplante Mission endet damit, das Nicolai, ein alter Bekannter aus COD4, die beiden mit seinem Helikopter abholt und rausfliegt. Hier endet die Story und setzt erst in MW3 genau an der gleichen Stelle wieder an.

Fazit

Call of Duty – Modern Warfare ist genauso wie sein Vorgänger eine packende Actionstory, die ihresgleichen sucht. Das Widerauftauchen von Price, die Invasion in den USA und die Vernichtung der Task Force 141 sind unerwartete Handlungen, die den Spieler voll und ganz Fesseln. Auch der Multiplayer von Modern Warfare 2 wurde genial umgesetzt. Es gab den die normalen Level bis 50, und dann konnte man mit den 10 Prestige Rängen nochmal von Anfang an beginnen, d.h. Man konnte insgesamt 11mal alle Level erspielen. Weiterhin wurden auch Special-Ops Missionen eingebaut. Diese Missionen nehmen Bezug auf die Handlung in der Kampagne und spielen auch an den gleichen Orten. Man kann die Schwierigkeit von leicht, mittel und schwer einstellen und verdient, je nachdem welchen Schwierigkeitsgrad man ausgewählt hat verschieden viele Sterne, mit denen sich neue Spec-Ops Missionen freischalten lassen. Ausnahme hierbei sind 2 Missionen, die sich lediglich zu zweit spielen lassen. Durch die Verknüpfung mit Steam könnte man auch wesentlich leichter als in COD4 Lobbys finden und mit Freunden zusammen spielen. Unser Fazit wäre, das dieser Teil genauso gut wie Call of Duty 4 ist, lediglich im Multiplayer wesentlich verbessert wurde.

geschrieben von: Carsten

Carsten

Informatikstudent, Technikliebhaber, Geek und ein neuer Blogger am Horizont. Carsten ist leidenschaftlicher Konsolero, zockt Playstation 4 und holt sich soziemlich jedes Produkt mit dem abgebissenen Apfel drauf. Als teil der Nerdworkerfamilie hält er stets für Euch nach dem neusten Techniktratsch ausschau und wird ganz sicher darüber berichten.

Categories: Gaming

Leave a Reply


Bitte Lösung eintragen: Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

  • About

  • Kategorien

  • Archive