Nerdworker

Nerd@Work

N3RDWORK3R

Gaming TechniksSoftwareEvents_sInternetInternet

Rainbow Six Vegas ist wohl einer der strategischsten Ego-Shooter die es bis jetzt gegeben hat. Während man bei anderen Shootern lediglich dieses laufe-von-A-nach-B-und-töte-alles Prinzip hat, teilweise noch ein bisschen durch eine gute Story ausgeschmückt, hat man hier ziemlich viele taktische Möglichkeiten. Man hat 2 Teamkollegen zur Seite stehen, denen mal ziemlich jeden taktischen Befehl geben kann. Dazu zählt zum Beispiel beim stürmen eines Gebäudes:

  • Öffnen und säubern, hier wird die Tür geöffnet und alle Terroristen im Raum durch eure Teamkameraden ausgeschaltet
  • Granate und säubern, hier wird die Tür geöffnet, eine Granate rein geworfen und die überlebenden Terroristen im Anschluss ausgeschaltet
  • Blenden und säubern, hier wird eine Blendgranate in den Raum geworfen und im Anschluss alle Terroristen leise ausgeschaltet

Man hat noch weitere taktische Möglichkeiten, zum Beispiel Türladung, sich unter ein Fenster abseilen und durch das Fenster die Feinde zu eliminieren, aber das sollte man als Spieler selber herausfinden.

Die Story

In Rainbow Six Vegas startet man die Story in einem Helikopter über einer mexikanischen Stadt. Hier bekommt man ein kurzes Briefing über den bevorstehenden Einsatz, da man eine Terroristenzelle ausheben und deren Kopf, Irena Morales die mehrere Anschläge auf Las Vegas plant, auszuschalten soll. Ihr spielt den Charakter Logan Keller, der gleichzeitig der Teamleader ist. Während ihr euch als erstes aus dem Helikopter abseilt, wird dieser von Raketen beschossen und muss abdrehen. Während des den ersten paar Minuten bekommt man erst mal das Spielprinzip grob erklärt und es werden auch Möglichkeiten gezeigt, wie man spielen kann. Da die Teamkameraden von euch sitzt jetzt an dem sekundären Landepunkt befinden, müsst ihr zu ihnen vorrücken.

rb7

Hier kann man Schalldämpfern auf den Waffen anbringen und leise vorrücken, oder man geht ganz konvertionell aggresiv vor. Spätestens sobald man an die sekundäre Landezone kommt ist es vorbei mit leise. Wen der Heli zum Absetzen eurer Teamkollegen ansetzt wird er von sämtlichen Terroristen entdeckt und beschossen. Hier ist es nun eure Aufgabe die sichere Landung des Hubschraubers sicherzustellen. Sobald ihr das getan habt rückt ihr weiter Richtung Hauptquartier der Terroristen vor. Um hier nicht zu viel zu spoilern, komme ich gleich zum Ausgang: Eure beiden Teamkollegen werden entführt und sind fast spurlos verschwunden. Ihr kämpft euch zur Abholzone durch und werdet nach Las Vegas gerufen ein Casino von mexikanischen Terroristen zu befreien, da hat Anführer von Rainbow Six vermutet das es zusammenhängt.

Diese Stelle ist die Schlüsselstelle der beiden Rainbow Six Teilen. Man vermutet als Spieler schon, das hier mehr dahintersteckt, tappt aber in der ganzen Kampagne im dunkeln. Erst am Ende auf dem Hoover-Damm bekommt man zumindest raus, wer der Verräter in den Reihen von Rainbow Six ist.

Fazit Tom Clancy, der bekannt ist aus Spielen wie Splinter Cell oder Ghost Recon, hat mit Rainbow Six Vegas in 2006 und Rainbow Six Vegas 2 im Jahr 2008 einen guten, taktischen Ego-Shooter mit zahlreichen Möglichkeiten vorgestellt. Hier geht es zwar in erster Linie nur um Terroristen eliminieren und Geiseln befreien, allerdings hat man durch die Vielzahl von Möglichkeiten ein abwechslungsreiches Spielerlebnis, sodass es bei einem mal durchspielen nicht bleibt. Nutzt man die Hilfe von den Team-Members? Bewegt man sich unbemerkt vorwärts? Durch die Tür oder durchs Fenster? Wenn man sich in der Nähe von Wänden oder Hindernissen befindet, kann man sich durch drücken der rechten Maustaste dagegen lehnen und nachher auch entweder „blind“ um die Ecke zielen, hier hält der Charakter nur seine Waffe am Hindernis vorbei oder man kann auch vorbei zielen, bleibt aber mit dem Großteil des Körpers in Deckung. Diese Funktion, durch das man überall Deckung hat und sich auch verstecken kann, macht das Spiel so facettenreich.

Also Leute – genug gespoilert! Das Game ist für unter 10 Euro erhältlich und und wer kein Grafik-Fetischist ist hat hier garantiert seinen Spaß!

hier noch ein kleiner Einblick in das Gameplay

geschrieben von: Markus

Markus

Systemintegration und Nerdiges sind seine Fachgebiete. Markus ist der älteste im Nerdworkerbunde und hatte die Idee zum gemeinsamen Blog um endlich in der deutschen Bloggosphäre mitzumischen. Neben News aus der Gamingszene versorgt er Euch fleißig mit dem neusten aus der welt der Technik.

Categories: Gaming

Leave a Reply


Bitte Lösung eintragen: Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

  • About

  • Kategorien

  • Archive