Nerdworker

Nerd@Work

N3RDWORK3R

Gaming TechniksSoftwareEvents_sInternetInternet

6 Jahre nach der Vorstellung des iPhones stellte der Konzern Apple in San Francisco auf der WWDC-Keynote das neue Betriebssystem iOS7 vor.

Der britische Designer Jonathan Ive ist maßgeblich für die Veränderung des neuen Betriebssystems verantwortlich.

Das Betriebssystem ist Graphisch komplett überarbeitet worden. So macht es den Eindruck, dass man ein komplett neues Geräte in den Händen hält wenn man die Software auf dem iPhone 5 sieht. Dies wird beispielsweise durch den 3D-Effekt sichtbar, wenn man das Smartphone in den Händen hält, denn hier bei scheinen die Icons über das Hintergrundbild zu schweben.  Dies wurde so gelöst, dass auf sogenannte Skeuomorphismen und Effekte die reale Objekte oder Materien nachgebildet haben, verzichtet wurde. Dadurch wirken nun Icons die früher plastisch waren, flach.

Homescreen

Der Homescreen überzeugt durch viele neuer Icons der System-Apps. Des Weiteren wird die Signalstärke nicht mehr mit Balken angezeigt sondern durch Punkte dargestellt.

Ein Weiterer Vorteil bieten die Ordner, denn diese sind durch das Update nicht mehr auf 9 bzw. 12 Apps beschränkt sondern können nun Hunderte Apps beinhalten.

Multitasking

Das Multitasking des iPhones wird ebenfalls durch das Softwareupdate verbessert.  Das neue Interface, welches durch einen doppelten Druck auf den Homebutton ausgelöst wird, stellt nun alle geöffneten Anwendungen nebeneinander in Form von Karten dar.  Das iOS7 bietet die Möglichkeit sich dem Nutzerverhalten anzupassen, indem beliebte Apps automatisch im Hintergrund des Multitasking Prozesses laufen und somit immer aktuell gehalten werden.  Dies hat keine negativen Auswirkungen auf die Akkulaufzeit.

Des Weiteren werden App-Updates nun selbständig im Hintergrund gestartet, heruntergeladen und installiert.

Kamera

Die Kamera App wurde ebenfalls überarbeitet und verbessert. Denn hier wird nun ein Fotofilter angeboten, so ähnlich wie es von Instagram schon bekannt ist. Die Benutzeroberfläche der Foto App ist komplett überarbeitet.

Siri

Siri begrüßt den Anwender ab dem Update mit einer neuen Stimme. Außerdem ist es möglich, dass man in den Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch eine weibliche oder männliche Stimme von Siri auswählen kann.

Ansonsten bietet Siri die neuen Funktionen Wikipedia, Twitter oder Bing zu durchsuchen. Negativ hieran ist lediglich, dass Apple nicht mehr die Möglichkeit bietet die Google-Suche zu nutzen, sondern alle Suchergebnisse aus der Microsoft Suchmaschine „Bing“ stammen.

Airdrop

Airdrop ist eine neue Funktion, die es den Anwendern ermöglicht Inhalte bzw. Dokumente mit anderen iOs-Nutzern zu teilen.  Dies wird aber nur vom iPhone5, iPod touch 5, iPad4 und iPad mini unterstützt.

App Store

Eine weitere Neuerung bietet der App Store an, denn dieser präsentiert sich ab dem Update ebenfalls in einem komplett neuen Design. Ansonsten bietet dieser nun die Möglichkeit, dass sich der App Store an die Umgebung des Nutzers anpasst. Das heißt sollte man sich in eine Museum befinden, zeigt der App Store passende und interessante Apps für den Museums besuch an.

Fazit

Zum Ende lässt sich nur noch erwähnen dass das iOS7 im Herbst 2013 veröffentlicht werden soll. Lediglich Entwickler kommen bisher in den Genuss das neue Betriebssystem jetzt schon als Beta-Version testen zu dürfen.

geschrieben von: admin

Categories: Software

Comments are closed.

  • About

  • Kategorien

  • Archive